Hochstapler, Schnüffler, Trunkenbolde und andere verrückte Schmetterlinge – Fotografien von Ingo Arndt

verlängert bis 25. Oktober 2020

Hochstapler, Schnüffler, Trunkenbolde und andere verrückte Schmetterlinge gibt es auch weiterhin im Naturkundemuseum zu sehen. Coronabedingt konnte die Ausstellung des Naturfotografen Ingo Arndt erst später als geplant geöffnet und nur wenige Besucher gleichzeitig eingelassen werden. Zu schade für diese Schau, die trotz Coronazeiten auf großes Interesse stößt. Bevor sie weiterwandert in den Palmengarten Frankfurt bleibt sie nun bis zum 25. Oktober 2020 in Reutlingen. Viel Zeit also, um sich bei sicherem Abstand den Freaks unter den Schmetterlingen zu widmen. Ingo Arndt war ihnen rund um den Globus auf der Spur und wurde auch vor der eigenen Haustür fündig. Mit spektakulären Fotografien lüftet er viele Geheimnisse aus dem Leben der Schmetterlinge. Neben einem hohen Maß an Bildästhetik, spannenden Texten des bekannten Autoren Claus-Peter Lieckfeld und Objekten aus der Sammlung des Naturkundemuseums eröffnet diese Ausstellung eine Welt, die uns wieder einmal staunen lässt. Ingo Arndt ist einer der international bedeutendsten Tier- und Naturfotografen. Seine Bilder werden in den führenden Magazinen weltweit veröffentlicht und gewannen zahlreiche Preise, unter anderem bisher achtmal beim Wildlife Photographer of the Year.

Das Naturkundemuseum ist geöffnet:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr, Donnerstag 11-19 Uhr, Sonn- und Feiertage 11-18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die ursprünglich ab Ende Juli geplante Ausstellung Epos.Erde – Fotografien von Hans Strand wird ebenfalls coronabedingt um ein Jahr verschoben, in der Hoffnung, dass dann eine gebührende Eröffnung dieser größten Schau des Schweden in Deutschland in seinem Beisein möglich ist.