Gläserne Härten - Konkrete, generative und sonisch visionäre Kunst 1960-2020

Insbesondere serielle konkrete Kunst weist oft eine starke Verwandtschaft nicht nur zu rechnerbasierter, generativer Kunst der Gegenwart auf, sondern auch zu audiovisuellen Kompositionen zeitgenössischer Musik. Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums Reutlingen / konkret bilden das Herzstück eines Ausstellungsprojekts, das gleichzeitig Bühne für zahlreiche multimediale Konzerte, Performances und Videos der beiden Festivals GENERATE! (Tübingen) und SONIC VISIONS (Reutlingen) ist. Darüber hinaus sind in der Ausstellung Gläserne Härten rund 30 Werke von 16 renommierten Künstler*innen zu sehen – das größte 64 Meter lang, das kleinste nur 30 Zentimeter breit – von denen einige eigens für die Architektur der Wandel-Hallen erschaffen wurden.

Bild: Nikolaus Koliusis, Detail aus 64:72 (2002). Technik: 2 x Farbfilterfolie (no colour blue), Gesamtmaß 122 x 7300 cm. Foto: H. Kube Ventura, 2020.

Kunstmuseum Reutlingen / Galerie und konkret
Wandel-Hallen, Eberhardstr. 14,
72764 Reutlingen
Tel. 07121 303-2322
kunstmuseum@reutlingen.de
www.kunstmuseum-reutlingen.de


Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr
Donnerstag            11-19 Uhr
Sonntag/Feiertag   11-18 Uhr