Aussichtspunkt: Käpfle - Alte Burg und Friedenslinde


72770 Reutlingen

☎ 07121 93 93 53

„Käpfle“ heißt der Berg – immerhin 593 m hoch – und auf dem stand einst eine Burg. Die Burganlage ist heute nicht mehr sichtbar, aber es gibt Hinweise in einem Kaufbrief aus dem Jahre 1315, wo erstmals von einer „Altenburk“ die Rede ist. 1438 verkaufte Werner Humbold das „guot, daz man nemmet (nennt) die alten burg“ an die Stadt Reutlingen. Der Begriff „Alteburg“ bezieht sich heute auf das unterhalb gelegene Hofgut. Die Reimchronik von Johannes Fizion (um 1630) berichtet von „Edelleitt“ auf der „Alte Burg“, die an Sonntagen in roten Mänteln in die Kirche nach Gomaringen gingen, an Werktagen vormittags Landarbeit verrichteten und nachmittags als Raubritter ihr Unwesen getrieben haben sollen. 1902 wurde vom Reutlinger Verschönerungsverein ein „Aussichtsgerüst“ auf dem Berg errichtet, das bis 1917 bestand. 1974 wurde der heutige Aussichtsturm errichtet.
Vom Turm aus hat man eine Aussicht von Tübingen über Reutlingen bis nach Pfullingen und auf den Albtrauf vom Jusi bei Kappishäusern bis zum Rossberg. Etwas unterhalb der Bergkuppe, am „Waldeingang“, reicht der Blick bis zum Hohenzollern. Vom Hauptweg führt ein Trampelpfad Richtung „Bronnweiler Friedenslinde“. Der imposante Baum wurde1871 nach dem Deutsch-Französischen Krieg gepflanzt und ist heute ein Naturdenkmal. Ein perfekter Ort um schnell und ohne großen Anstieg dem Alltag zu entfliehen und tolle Aussichten zu genießen.
Das Käpfle ist bequem mit Auto, Fahrrad oder Bus (Haltestelle „Käpfle“) zu erreichen. Der Weg nach oben ist geschottert und nicht allzu steil. Die Wege ringsum sind asphaltiert.

  • Details
  • Öffnungszeiten
  • Lage


Parken