Käpsele gesucht: Kreative Events und Projekte für Reutlingen

Entspannte Einkaufsstadt, starker Wirtschaftsstandort, attraktive Lage: Mit diesen drei Stärken konnte Reutlingen bei der großen Onlinebefragung am höchsten punkten. Fast 10.000 Menschen hatten sich im Frühjahr an der Befragung beteiligt. Auch beim nächsten Schritt auf dem Weg zur Stadt als Marke ist rege Beteiligung gefragt. Ideen und Vorschläge für die „Fan-Aktion für Reutlingen“ sind ab sofort bis zum 31. Dezember willkommen.

„Die hohe Beteiligung an der Befragung ist für mich ein Nachweis dafür, dass wir den Nerv der Zeit getroffen haben", ist Oberbürgermeisterin Barbara Bosch überzeugt, „dieses große Interesse der Bevölkerung soll nun auch in die nächsten Schritte unseres Markenbildungsprozesses einfließen.“„Partizipatives Stadtmarketing“ heißt das Stichwort, das in dem Prozess auch weiterhin eine bedeutende Rolle spielt. „Wir wollen die Darstellung der Stadt nach innen und nach außen verbessern – und das wollen wir gemeinsam mit den Reutlingerinnen und Reutlingern tun“, unterstreicht Barbara Bosch.  

5.000 Euro Preisgeld winken deshalb Einzelpersonen, Vereinen oder Initiativen, die eine besonders kreative, schräge oder witzige Idee für eine „Fan-Aktion“ haben. „Wir unterstützen Events und Projekte, die Menschen für unsere Stadt begeistern können“, so die Oberbürgermeisterin. Der Fantasie sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Voraussetzung ist, dass eines oder alle drei der bei der Befragung ermittelten „Markenzeichen“ Einkaufsstadt, Wirtschaftsstandort und Lage im Mittelpunkt stehen,dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Vorschläge auch tatsächlich in die Realität umsetzen und dass es die vorgeschlagenen Events und Projekte bislang in Reutlingen noch nicht gegeben hat. Außerdem müssen die Bewerber in Reutlingen wohnen. „Wir sind gespannt, was den Reutlingerinnen und Reutlingern einfällt“, freut sich Barbara Bosch auf möglichst zahlreiche Einsendungen, "auch schräge und ungewöhnliche Ideen sind willkommen."

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist am 31. Dezember geht es zügig weiter. Eine Jury befindet Mitte Januar darüber, ob die Vorschläge umsetzbar sind, die drei Markenbausteine berücksichtigt sind, das Projekt tatsächlich neu in Reutlingen ist und für welche Zielgruppe die Idee attraktiv ist. Den Sieger kürt die Jury aber nicht. Vielmehr ist dann wieder die Bevölkerung gefragt. Alle Wettbewerbsbeiträge werden nach der Jury-Sitzung online zur Abstimmung gestellt. Abstimmungsberechtigt sind alle Reutlingerinnen und Reutlinger. Für jeden Markenbaustein gibt es einen Sieger. Wer jeweils die meisten Stimmen erhält, darf seine Idee mithilfe des Preisgelds in die Tat umsetzen.

Das Faltblatt "Käpsele gesucht" mit allen detaillierteren Informationen liegt ab sofort an der Rathaus-Information und ab kommender Woche bei allen Bezirksämtern, der Stadtbibliothek sowie der Volkshochschule aus. Infos und das Bewerbungsformular gibt es außerdem online unter: www.reutlingen.de/fanprojekte