Käpsele gefunden!

Die Reutlingerinnen und Reutlinger haben entschieden: Insgesamt 5200 Stimmen sind für die Fanprojekte eingegangen, die seit Februar zur Online-Abstimmung standen. "Wir haben Reutlingens Käpsele gefunden!", freute sich Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, die die Siegerprojekte jetzt im Rathaus vorstellte.

"Wir erfinden nicht eine Marke, sondern die Marke ist da, und die Leute sagen uns, was es ist", fasste die Rathaus-Chefin vorab den Weg zur Marke Reutlingen zusammen, den die Stadtverwaltung seit Januar vergangenen Jahres beschreitet. Bei der großen Online-Befragung zum Auftakt des Markenbildungsprozesses war die Bevölkerung aufgerufen, die Stärken der Stadt zu definieren. Entspannte Einkaufsstadt, starker Wirtschaftsstandort, attraktive Lage - diese drei "Markenzeichen" aus der Sicht der Reutlinger und der Besucher sollten sich auch in den "Fanprojekten" widerspiegeln, die ebenfalls wieder aus der Bevölkerung kommen sollten. 40 Vereine, Initiativen und Einzelpersonen reichten ihre Projekte ein. Eine Jury wählte daraus sieben Projekte für die Online-Abstimmung aus. Aus dieser wiederum sind drei Projekte siegreich hervorgegangen. Die Initiatoren aller Projekte erhalten nun jeweils 5.000 Euro, um ihre Ideen umzusetzen.

Auf Platz 1 landete das "Connect!"-Festival: 1265 Stimmen entfielen auf die Macher des bereits in Tübingen und Münsingen durchgeführten ein- bis dreitägigen Festivals, die Live- und elektronische Musik, Familienprogramm, Kunst oder Yoga zu einer stimmigen Open-Air-Sause verbinden. "Wir wollen auf alternative Weise Subkultur schaffen", so Kati Trinkner vom "Connect!-Verein" - schon bald auch in Reutlingen.

Mit 659 Stimmen auf Platz 2 kam die "Textilmesse Neckar-Alb": Das Projekt von Hochschule Reutlingen, solutioncube und den "Köpfen für Reutlingen" soll an das "textile Herz" der Stadt erinnern, so Professor Matthias Freise. Für das Event mit dem Schwerpunkt nachhaltige Textilien, bei dem auch die Einzelhändler mit ins Boot geholt werden sollen, ist die Stadthalle bereits reserviert. Es steigt am 1. und 2. Mai 2020.

585 Stimmen gab es für das drittplatzierte "Streetpiano": "Wir wollen niederschwellige Kultur in den öffentlichen Raum bringen", so Edith Koschwitz vom Netzwerk Kultur. Das Piano ist schon da und daher kurzfristig einsatzbereit, das Geld wird für Künstler, Transport und Aufstellung verwendet.

Näheres zu den Gewinnerprojekten: https://www.reutlingen.de/fanprojekt