Ab sofort erhältlich: Der 0-Euro-Schein „Reutlinger Besonderheiten“

Er kostet drei Euro, hat keinen nominellen Wert und ist dennoch heiß begehrt: Der neue 0-Euro-Schein der Stadt Reutlingen. Nachdem sein Vorgänger mit den städtischen Wahrzeichen fast ausverkauft ist, hat die Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH nun ein zweites Exemplar in Druck gegeben. Er zeigt lokale Besonderheiten, die untrennbar mit der Stadtgeschichte verbunden sind. Da der 0-Euro-Schein 2020 sein fünfjähriges Jubiläum feiert, dürfen Sammler zudem auf eine der raren „Anniversary“ Editionen hoffen, die – solange der Vorrat reicht – jeder neuen Auflage beigemischt werden. Erhältlich sind die limitierten, fast originalgetreuen Scheine ab Freitag, 22. Mai 2020 online und in der Tourist Information am Marktplatz.

Andenken, Geschenk, Sammlerstück
Während die erste Ausgabe des Reutlinger 0-Euro-Scheins die Stadtansicht mit dem Tübinger Tor und der Marienkirche zeigt, finden sich auf der Vorderseite des neuen Exemplars nun die „Reutlinger Besonderheiten“. Denn derer hat die Stadt einige. So prangt in der Mitte des Bildes die Reutlinger Mutschel, jenes achtzackige Hefeteiggebäck, dem gar ein eigener Feiertag gewidmet ist. Ihr entwachsen drei Tulpen, als Symbol für die Gönninger Tulpenblüte – jährlich zu bestaunen in dem Stadtteil, der auch das Samenhandelsmuseum beheimatet. Im Vordergrund steht stolz der Goldene Engel, der anstatt des klassischen Wetterhahns weithin sichtbar auf der Marienkirche thront. Mit ihr steht auch das vierte Symbol in Zusammenhang: der Reutlinger Sturmbock. Er wurde 1966 von dem einheimischen Holzschneider HAP Grieshaber mit Szenen der Stadtgeschichte ausgestaltet und diente als Druckstock. Inspiriert ist das Werk vom Sturmbock der Marienkirche, der – zuvor von Feinden zurückgelassen – bei ihrer Erbauung 1247 als Längenmaß diente und lange als Symbol der Unabhängigkeit im Kirchenschiff aufbewahrt wurde. Auf der Rückseite des Scheins sind, wie immer, das Brandenburger Tor, das Kolosseum, die Sagrada Familia, Manneken Pis und der Torre de Belém zu sehen.

StaRT-Geschäftsführerin Tanja Ulmer: „Schon die erste Ausgabe des Reutlinger 0-Euro-Scheins hat unsere Begeisterung für dieses besondere Souvenir entfacht. Die Resonanz von Sammlern, Reutlingern und Gästen hat uns darin bestärkt: Lange bevor die Scheine die Druckerei verließen, hatten wir bereits Anfragen für die zweite Edition. Und ein tolles Geschenk ist der 0-Euro-Schein auch – mit etwas Glück sogar mit einer Wertsteigerung.“

Druckfrisch aus einer zertifizierten Eurodruckerei
Der 0-Euro-Schein fühlt sich an wie ein echter Euroschein und erfüllt nahezu alle Sicherheitsmerkmale: In einer zertifizierten Eurodruckerei auf original Banknotenpapier gedruckt, verfügt er über Wasserzeichen, Kupferstreifen und Simultouch, Hologramm, Serienregister und eine individuelle Seriennummer. Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums wurde zudem das Design geändert, was sich zum Beispiel in der leicht veränderten Farbgebung, dem latenten Bild unten links und der neuen UV-Rückseite mit zweifarbiger Fluoreszenzdruckfarbe zeigt. Die Banknote ist auf 5000 Stück limitiert; 1000 davon sind die besondere „Anniversary“ Edition, die durch ihre leuchtenden Farben sowie die Aufschrift auf der Rückseite in fluoreszierendem Gelb auffallen.